Rezepte & Ideen

Bio-Tee-Rezepte – KALT: Frischer Zitronen-Eistee

Rezept: Frischer Zitronen EisteeEistee ist, wie so viele Produkte der guten Küche, eine Zufallserfindung. Weil der Engländer Richard Blechynden auf der Weltausstellung in St. Louis bei hochsommerlichen Temperaturen seinen heißen Tee nicht absetzen konnte, kam er auf die Idee, den Tee mittels gekühlter Blei-Rohre abzukühlen. Amerikas Lieblingsgetränk war somit geboren.

Klassischerweise wird der heiße Tee über Eiswürfel gegossen. Durch die Schockwirkung bleiben die Aromastoffe voll erhalten und der Tee wird nicht bitter. Daher ist Eistee nicht einfach nur kalter Tee.


Zutaten:
(für ca. 14 Gläser)

  • 4-6 TL Ceylon-Tee (z.B. Bio-Ceylon Blackwood OP)
  • 1/4 Liter Wasser
  • Saft und Schale von 1/2 unbehandelten Bio-Zitrone
  • 6-8 TL Honig
  • Zitronenscheiben
  • Eiswürfel

Zubereitung:

Tee aufbrühen und 5 Minuten ziehen lassen. Den Zitronensaft und die ganze Zitronenschale zugeben. Mit Honig abschmecken. Über die Eirswürfel gießen und mit Zitronenscheiben garnieren. Prickelnde Variante: Kurz vor dem Servieren mit 2 Flaschen Sekt auffüllen.

 

Unser Empfehlung für diesen Eistee: Bio-Schwarztee Ceylon Blackwood OP online und einfach zu bestellen bei Ihrem OASIS-Versand.

 

 

REZEPT: Kräuterbutter-Variationen

Rezept: Kräuterbutter-Variationen

Passt wunderbar zu frischem Spargel, schnell und einfach zubereitet!

Rezept Bärlauch-Butter
Bärlauchbutter

Zutaten:

Zubereitung:

Die weiche Butter mit dem klein geschnittenen, frischen Bärlauch in den Mixer geben. Salz, Pfeffer und Zitronensaft draufgeben und vermischen. Kühl stellen.

 

Rezept Salbei-Butter
Salbeibutter

Zutaten:

Zubereitung:

Salbeiblätter waschen, trocknen und in Streifen schneiden. Butter in einer Pfanne langsam erhitzen – sie soll möglichst nicht aufschäumen. Salbeiblätter einlegen und ca. 15 min oder länger ziehen lassen. Dabei geben die Blätter ihren Geschmack an die butter ab. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Butter durch ein Sieb in ein kleines Glas füllen. Kühl stellen und fest werden lassen.

 

Rezept Petersilien-Kräutersalz-Butter
Petersilien-Kräutersalzbutter

Zutaten:

Zubereitung:

Petersilie klein schneiden, Butter in kleine Stücke schneiden mit Sahne in einen Mixer oder mit Mixstab pürieren. Kräutersalz Salz Pfeffer zugeben.

 

 

REZEPT: Kir Royal Jelly

Rezept: Kir Royal Jelly

Zutaten:
Zubereitung:
Die 6 Sektgläser ca. 15 Minuten in die Gefriertruhe legen. Gelatineblätter in einer kleinen Schüssel mit Wasser für 5 Minuten einweichen. Inzwischen 150ml Kir ROYAL in einen Topf geben. Sanft erwärmen, aber nicht kochen! Den Zucker zugeben und so lange erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den Topf vom Herd nehmen. Die Gelatineblätter ausdrücken und in den Topf geben. So lange rühren, bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Die Sektgläser aus dem Gefrierfach holen und die Masse gleichmäßig verteilen. Anschließend mit dem restlichen KIR ROYAL auffüllen. Achtung, es schäumt sehr stark! Die Gläser erneut 15 Minuten ins Gefrierfach stellen, so bleiben die Blasen in der Jelly. Anschließend über Nacht im Kühlschrank gelieren lassen.

REZEPT: Ziegenkäse-Variationen

Rezept: Ziegenkäse-VariationMit Ziegenkäse, vor allem mit Ziegenfrischkäse, lassen sich Speisen raffiniert und doch ganz leicht verfeinern. Achten sollte man lediglich darauf, dass man den Käse in der passenden Konsistenz kauft. Es gibt ihn von streichzart cremig bis zu fest. Der passende Wein sollte in seiner Aromatik nicht zu aufdringlich sein. Ideal ist weniger Säure und ein Tick Restsüße, die die Geschmeidigkeit unterstreicht.

Zutaten (4 Personen):

  • 8 Scheiben frischer Ziegenkäse, fingerdick
  • 8 Scheiben Bacon
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Öl, zum Braten
  • 1 EL Honig
  • 250g rote Linsen
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 2 Tomaten
  • 1 Bund Rucola
  • 7 EL Olivenöl
  • 3 EL weißer Balsamico
  • 1 TL Senf
  • Zucker, Salz, Pfeffer

Zubereitung (30-40 Minuten:

Bacon, bzw. den geräucherten Schinkenspeck, ausbreiten und den Ziegenkäse darin einschlagen. In einer Pfanne mit Öl und dem Rosmarin von beiden Seiten anbraten. Den Honig zufügen und darin glacieren. Mit Pfeffer würzen.Für den Linsensalat festkochende Linsen verwenden. Neben roten Linsen eignen sich z.B. auch schwäbische Alblinsen, französische Les Puy-Linsen. Die Linsen nach Packungsangabe, je nach Sorte bissfest garen. Nach dem Kochen das Wasser abschütten und die Linsen kühl stellen. Die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden. Das Fruchtfleisch der Tomaten entfernen und Tomaten in Würfel schneiden. Den Rucola putzen, waschen und wieder trocken schleudern. Grob schneiden.Aus weißem Balsamico, Senf, Salz, Pfeffer, Zucker und Olivenöl eine Vinaigrette herstellen. Damit Linsen marinieren und Tomaten, Lauchzwiebeln und Rucola zufügen.

 

Unsere Weinempfehlung

Rosa de Azul y Garanza DO

 

 

 

REZEPT: Crêpes auf mediterrane Art

Crêpes auf mediterrane ArtCrêpes passen wunderbar in die Frühlings- und Sommerküche. Die Füllung lässt sich variieren. Was auch wunderbar schmeckt, sind frische Kräuter direkt im Crêpes-Teig. Dazu ein Roséwein
und das Sommerfeeling ist perfekt.

Zutaten:

Crêpes:

  • 200ml Milch
  • 125g Weizenmehl
  • 3 Eier
  • 50ml Mineralwasser
  • 1 Prise Salz
  • Butterschmalz zum Ausbacken

Füllung:

  • 180g Spinat, frisch
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 3 getrocknete Tomaten, eingelegt in Öl
  • 3 EL Sherry, medium dry
  • 160g Ricotta oder körniger Frischkäse
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 1 TL Olivenöl
  • 600ml Tomatensauce, fertig z.B.Tomatensauce Ricotta
  • 20g Parmesan-Käse, gerieben
  • 1 Kugel Mozzarella di Buffalo
  • frischer Basilikum

Zubereitung (ca. 1 Stunde plus 35 Minuten Wartezeit):

Das Mehl sieben. 100ml Milch, Eier und Salz verrühren und das Mehl portionsweise zugeben. Zu einem glatten Teig verrühren. Noch mal 100ml Milch und das Mineralwasser zugeben. Verrühren und ca. 10 Minuten quellen lassen. Der Teig sollte dünnflüssig sein, ggf. etwas Milch hinzufügen.

Den Spinat waschen. Die langen Stiele etwas kürzen, in der Salatschleuder trocknen und grob schneiden. Die Zwiebel schälen und feinwürfeln. Die eingelegten Tomaten in sehr feine Streifen schneiden. Das Öl in einer Pfanne erwärmen. Die Zwiebeln darin glasig dünsten. Den Spinat sowie den Knoblauch, die Tomatenstreifen und den Sherry dazugeben. Alles bei mittlerer Hitze kurz dünsten, bis der Spinat in sich zusammengefallen ist. Den Ricottakäse mit dem Spinat vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Eine heiße Pfanne mit Butterschmalz auspinseln und den Teig portionsweise zu Pfannkuchen ausbacken. Die Spinat-Ricottamasse zu gleichen Teilen mittig auf die Pfannkuchen setzen. Die Pfannkuchen von vier Seiten, zur Mitte hin, über die Spinatfüllung legen so, dass kleine Päckchen entstehen. 1/3 der Tomatensoße in eine entsprechend große Auflaufform füllen. Die Pfannkuchenpäckchen mit den umgeschlagenen Seiten nach unten dicht an dicht daraufsetzen. Mit der restlichen Tomatensoße übergießen und den Parmesan-Käse darüber streuen. Im Backofen bei 200°C ca. 20 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Den Mozzarella zerrupfen gleichmäßig darüber verteilen. Noch mal 15 Minuten fertigbacken, bis der Mozzarella zerlaufen ist. Mit frischem Basilikum und Pfeffer würzen.

 

Unsere Weinempfehlungen:

Rosato del castello oder Armonia VdPays Rose

 

 

 

ANWENDUNGSBEISPIELE: Bio-Pastasaucen aus unserer Genuss-Manufaktur

Unsere Bio-Pastasaucen sind vielseitig einsetzbar. So zaubern Sie in kurzer Zeit feinste italiensiche Gerichte. Im ansprechenden Glas ein echter Hingucker in der Küche und so auch immer schnell zur Hand. Perfekt auch zum Verschenken!

 

Bio-Pastasauce

 

 

Für italienische Pastagerichte

 

Bio-Würzmischung mit etwas Wasser und Olivenöl einige Minuten in einer Pfanne erhitzen. Die al dente gekochte Pasta zugeben. Kurz heiß werden lassen. Fertig.

 

 

 

 

 

Bio-Pastasauce - Bruscetta

 

 

Als Brotaufstrich / Bruscetta

 

Würzmischung mit 1-2 EL kochendem Wasser anrühren. Olivenöl dazugeben. Schmeckt auf getoastetem Brot, als Brotaufstrich oder in Blätterteig streichen, rollen, schneiden, backen.

 

 

 

 

Bio-Pastasauce - zum Würzen

 

 

Zum Würzen

 

Zum Verfeinern von Saucen. Für Pizza anrühren, wie beim Brotaufstrich, gehackte Tomatenstücke dazu und auf den Pizzaboden streichen.

 

 

 

 

 

 

 

 

REZEPT: Steinpilz-Risotto

Rezept Steinpilz-Risotto

Mediterran und total lecker – Steinpilz-Risotto
Mit dem Bio-Gemüsetee aus unserer Genuss-Manufaktur für den besonderen Steinpilz-Geschmack!

Für 4 Portionen

Zutaten:

  • 2 El Schnittlauchröllchen
  • 3 EL Bio-Gemüsetee “Steinpilze”
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 50g Butter
  • 250g Risotto-Reis
  • 200ml Bio-Weißwein
  • 40g geriebener Parmesan
  • Salz Pfeffer
  • 100g frische Steinpilze oder Champignon, Erbsen (tiefgefroren)…

 

Zubereitung:

Gemüsetee “Steinpilze” mit 650ml heißem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Der Aufguss “darf” mit ins Risotto – nicht abgießen.

Zwiebel fein würfeln und in 1 El Butter bei milder Hitze glasig dünsten. Risotto-Reis dazugeben, kurz dünsten und salzen. Mit Weißwein ablöschen und unter Rühren den Alkohol verdampfen lassen.

Gemüsetee (noch heiß bzw. warm) in mehreren Portionen immer so viel dazugießen, dass der Reis gerade bedeckt ist und jeweils unter Rühren verdampfen lassen. Auf diese Weise den Reis bei milder Hitze 20-25 Min. garen.

Geriebenen Parmesan und 50 g Butter unter den Reis heben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Frische Steinpilze auf den Risotto hobeln und mit Schnittlauchröllchen und gehobeltem Parmesan bestreut servieren.

 

 

 

REZEPT: Bio-Matcha-Kuchen

Rezept Matcha-Kuchen

Dieses Matcha-Kuchen-Rezept ist eine Abwandlung des guten alten Marmorkuchens 😉

Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 5 Eier, in Eigelb und Eiweiß getrennt
  • 1 Prise Salz
  • 2 Teelöffel Bio-Grüntee Japan Matcha Kotobuki
  • Puderzucker zum Dekorieren
  • Eine runde oder kastenförmige Kuchenform, eingefettet

Zubereitung:

Drei Eiweiß mit dem Salz und 125 Gramm Zucker zu Eischnee verarbeiten. Die übrigen beiden Eier und die drei Eigelb mit dem restlichen Zucker schaumig rühren, dann die Butter, Backpulver, Vanillezucker damit vermischen. Den Eischnee vorsichtig unterheben.

Die Hälfte des Kuchenteiges mit dem Matcha-Teepulver vermengen. Die verschiedenfarbigen Teigarten abwechselnd übereinander in die Kuchenform füllen. Mit einer Gabel vorsichtig spiralförmig ein „Muster“ wie beim Marmorkuchen durchziehen.

Den Matcha-Kuchen ca. 45 Minuten lang bei 180°C backen, mit Stäbchentest prüfen. Den Kuchen stürzen, abkühlen lassen und nach Geschmack mit Puderzucker, Schokoladenkuvertüre oder Zuckerguss garnieren.

Tipp: Toll sieht hier auch ein mit Matcha eingefärbter Zuckerguss oder weiße Schokolade aus!

 

REZEPT: Bio-Matcha-Torte

Rezept Matcha-TorteMatcha for Cooking – wieder ein tolles Rezept mit Bio-Matcha!

Zutaten:

für den Biskuit (26er Tortenring)

  • 6 Eier
  • 180 g Zucker
  • 5 g Honig (z.B. Streuobstwiesenhonig von der Imkerei Blütentau)
  • 25 g Butter
  • 15 g Milch
  • 200 g Mehl (405er)
  • 40 g blanchierte, sehr fein gemahlene Mandeln

für die Käsemasse

für den Matcha-Guss

 

Zubereitung:

Eier, Zucker und Honig in eine Metallschüssel geben und verrühren. Die Mischung im Wasserbad auf ca.40°C erwärmen. Dann bis sie weißschaumig ist aufschlagen. Milch und Butter im Wasserbad erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Das Mehl und Mandeln portionsweise über die Eimasse sieben und vorsichtig mit dem Schaber unterheben. Danach die Milch-Butter unterheben. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen, den Rand nicht fetten. Den Teig in die Backform füllen, glattstreichen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C goldgelb backen (Stäbchenprobe machen). Anschließend auf einem Gitter auskühlen lassen.

Gelatine in reichlich Wasser (5-10 Minuten) einweichen. Frischkäse und Saure Sahne glattrühren, den Zucker und das Matchapulver hinzufügen. Die Sahne steif schlagen. Gelatine ausdrücken und in einer Schüssel im Wasserbad auflösen. Dann ca. 2 EL der geschlagenen Sahne unterheben. Den Rest der Sahne unter die Käsemasse heben und zuletzt die Gelatine-Sahne unterheben.

Den vollständig ausgekühlten Biskuitboden halbieren. Die eine Hälfte mit der Schnittseite nach oben in den Tortenring legen. 2/3 der Matchacreme darauf verteilen, den zweiten Boden auflegen und die restliche Crème darauf verteilen und glatt streichen. Torte in den Kühlschrank stellen, bis die Masse fest geworden ist.

Gelatine in reichlich Wasser auflösen. Wasser und Milch aufkochen und das Matchapulver einrühren. Durch ein Sieb in eine Schüssel geben. Die Gelatine ausdrücken und auflösen und vorsichtig unter den Guss rühren. Die Flüssigkeit ggf. in einem Wasserbad abkühlen lassen, bis sie handwarm ist. Auf der Torte verteilen, glatt streichen und zurück in den Kühlschrank stellen, bis auch diese fest geworden ist.

Jetzt kann die Torte nach Lust und Laune mit Schokostreusel, Sahnetupfer oder Bio-Matcha-Pulver verziert werden.

Gutes Gelingen!

 

 

Bio-Tee-Rezepte – KALT: Rooibos-Bowle

Bio-Tee-Rezept Rooibos-BowleFür 6 Portionen
Zutaten:
  • 2 El Bio-Rooibostee
  • 1 Cantaloupe-Melone
  • 10 Minzblätter
  • 1 l Mineralwasser
 Zubereitung:

1. 2 El Rooibosteeblätter in eine Kanne geben, mit 1 l kochendem Wasser aufgießen, 5 Minuten ziehen lassen, durch ein Sieb gießen und abkühlen lassen. 1 Cantaloupe-Melone halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch mit einem Kugelausstecher herauslösen.

2. Die Melonenkugeln 20 Minuten ins Gefriergerät stellen, dann mit ca. 10 Minzblättchen in ein Bowlengefäß geben und mit dem kalten Tee und 1 l Mineralwasser auffüllen.

Bestellen leicht gemacht
Katalog gratis anfordern!

Jetzt
Entdecken Sie unsere aktuellen Kataloge und Mailings

Besuchen Sie uns auf
Friend me on FacebookFollow me on TwitterAdd me to your circlesRSS Feed
Newsletter-Anmeldung

Jetzt
Nichts verpassen! Neuheiten, Infos, Angebote, Schnäppchen und vieles mehr - kostenlos und unverbindlich eintragen!