Bio-Wein

Rémy Soulié ist ein Meister seines Fachs – Biowein aus Südfrankreich

Beim Verkosten der Bioweine für das RotweinAbo im Juni, wurden wir vor eine nicht ganz einfache Entscheidung gestellt. Von Rémy Soulié, dem symphatischen Winzer aus Südfrankreich, waren gleich zwei Bioweine vorne mit dabei. Bereits beim ersten Schluck haben uns beide Bioweine restlos überzeugt. Uns war es klar, wir wollten auf keinen der beiden Bioweine in unserem Angebot verzichten.

Zur Auswahl standen: ein rebsortenreiner Malbec und die Cuvée Sandrine Syrah. Beide Weine ins RotweinAbo zu nehmen, hätte gegen unseren Grundsatz verstoßen: zwei Rotweine, vom selben Winzer in einem Paket, das geht nicht! Die Entscheidung fiel auf Malbec für unser RotweinAbo, da er das Dreier-Paket ideal ergänzt. Alle DegustierAbo-Kunden können sich auf ein genußvolles Sommer-Paket freuen!

Mit seinen Bioweinen, die wir seit Jahren im Sortiment führen, beweist er sein Können auf eine äußerst charmante Art und Weise. Sein Markenzeichen ist sein überaus sympathisches Lachen, das einen immer sofort gefangen nimmt, weshalb wir ihn auch immer wieder gerne treffen. Sei es bei ihm zu Hause in Frankreich oder auf einer Messe in Deutschland. Seine Weinberge liegen in der Appellation St. Chinian, nahe Béziers und Narbonne und sind geprägt von vielen Steinen, wie es ganz typisch ist für diese Landschaft mitten in der Garrique. Mit großer Sorgfalt und Kenntnis hegt und pflegt er seine Reben. Die Weingärten sind umrahmt von einer Vielfalt an Pflanzen und Bäumen. Das sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch ein natürlicher Schutz gegen Schädlinge.

Biowein ist für Rémy Soulié eine Selbstverständlichkeit. Bereits sein Vater hatte die Rebstöcke noch zu seiner Zeit auf den kontrolliert biologischen Anbau umgestellt. Das waren die Anfänge des Bio-Anbaus im Languedoc – heute werden die Weine bis nach Kanada und Japan – und natürlich nach Deutschland verkauft! Dass Rèmi sein Handwerk in einem der berühmtesten Weingüter des Bordeaux gelernt hat, beweist die Klasse seiner Weine und seine Experimentierfreude mit jeder Flasche und jedem Schluck. Holen auch Sie sich ein Stück Urlaub nach Hause und verwöhnen Sie sich mit erstklassigen Rotweinen aus Südfrankreich.

Die Cuvée Sandrine Syrah 2011 möchten wir Ihnen auf diesem Weg ans Herz legen. Ein Rotwein, der in vielerlei Hinsicht überrascht: ein weicher Syrah, mit einer dichten Fülle. Sowohl für Liebhaber kräftiger Rotweine, als auch als unkomplizierter Begleiter für einen geselligen Grillabend. Dieser Rotwein ist einfach Pflicht.

Bio-Rotwein Frankreich
0,75l Cuvée Sandrine Syrah 2011
St. Chinian – Domaine Soulie

Bestellnummer: 95790

Charakter: Syrah mal anders! An vollmundige Schwarzkirschen erinnert nicht nur die satte Farbe. Auch sein Duft in der Nase ist verführerisch. Am Gaumen erfreut er durch seine Fülle und Dichte und ist dabei doch zugänglich und weich. Ein Syrah vom Meister Remy Soulié, der garantiert viele Liebhaber finden wird.

Empfehlung: Paßt zu Gegrilltem, Salami, Lasagne und einfach nur so. Trauben aus kontrolliert biologischem Anbau.

Alkoholghalt: 13,5%

Lagerzeit: jetzt  2-3 Jahre

Temperatur: 16-18°C

 

Biowein ganz einfach und sicher online einkaufen beim OASIS-Versand im Weinshop!

Frühlingsfrischer Bio-Weißwein – zu Spargel und mehr!

Der Auftakt zur Spargelzeit ist für viele der Start in den Frühling. Vielleicht ist dieses Gemüse aus diesem Grund für viele Genießer ein absoluter Höhepunkt nach einer langen Winterzeit. Zum Spargel gehört selbstverständlich auch ein Wein – ein Spargelwein. Bei der Wahl des richtigen Weines gilt es einige Regeln zu beachten:

Spargel selbst hat einen fein-aromatischen Geschmack. Dieser Geschmack sollte nicht durch üppige, aromatische Weine überdeckt werden. Auch zu viel Säure im Wein schadet dem Geschmack. Sie lässt den Spargel bitter erscheinen.

Spargel wird selten „solo“ gegessen – die Beilagen entscheiden oft mit, welcher Wein der richtige ist. In der Regel sind es Weißweine, die ideal passen. Aber auch Roséweine können ein möglicher Begleiter sein. Rotweine kann man eher ausschließen.

Unsere Empfehlung:

Spargel mit Butter: Zurückhaltende Weine, wie ein trockener Silvaner, auch leichte Weißburgunder.
Tipp: Nr. 93321 Schwarztrauber Rivera trocken 2011

Spargel mit Petersilienkartoffeln: Jetzt darf auch der Wein etwas mehr Säure haben.
Tipp: Nr. 95373 Paradeiser Grüner Veltliner 2011
Nr. 93153 Schwarztrauber Riesling 2010

Spargel mit Sauce Hollandaise oder einer Bozner Sauce (grüne Sauce): Durch die üppige Sauce darf auch der Weißwein kräftiger sein, wie z.B. Grauburgunder.
Tipp: Nr. 92835 Le Canon du Maréchal Muscat-Viognier 2011
Nr. 95602 Grauburgunder Kabinett trocken 2011

Grüner Spargel: Durch den ausgeprägteren Geschmack darf es auch ein aromatischer Wein sein.
Tipp: Nr. 95252 Sauvignon Blanc Marigny-Neuf VddPays 2011

Dies sind nur die klassischen Spargelrezepte. Spargel lässt sich natürlich zu einer Vielzahl an verschiedenen Gerichten zubereiten. Die passende Auswahl des Weines hängt dann stark vom Rezept ab und ist immer wieder ein Gaumen-Erlebnis: wir hoffen, ein hervorragendes! Wir wünschen Ihnen viel Genuß mit frühlingsfrischen Weißweinen.

 

Charakter und Speiseempfehlungen zu diesen und all unseren Bio-Weinen erhalten Sie direkt im WeinShop vom OASIS-Versand! Bis Ende April versandkostenfrei.

BioWein darf ab Jahrgang 2012 auch so heißen

Schon seit einiger Zeit wurde auf EU-Ebene darüber diskutiert, ob Biowein auch Biowein genannt werden darf. Bislang durfte korrekterweise nur davon gesprochen werden, dass es sich um „Wein aus kontrolliert-biologisch angebauten Trauben“ handelt.

Der Grund für diese etwas sperrige Sprachregelung lag darin begründet, dass es auf EU-Ebene bislang zwar klare Regeln für den Anbau der Trauben, nicht jedoch für die Vinifizierung, also für die Weinbereitung im Keller gab. Diese Regeln gibt es nun, so dass der gesamte Prozess der Weinherstellung klaren Regeln unterworfen ist.

Die einzelnen Mitgliedsländer der Europäischen Union konnten sich lange Zeit z.B. nicht auf Höchstmengen bei der Schwefelung der Weine einigen. Die Ansichten gingen weit auseinander.

Nun gibt es auch hier klare Regelungen. Die neuen Höchstwerte für für den Schwefeleinsatz in zertifizierten Bio-Weinen betragen:

Milligramm Gesamt-SO2 pro Liter
Rotwein ≤ 2g Restsüße = 100 mg/Liter Schwefeldioxid

Bei allen anderen Weinen müssen die Bioweine 30 mg/Liter weniger Schwefeldioxid aufweisen als konventionelle Weine. Dies bedeutet, dass sich die Biowinzer vor allem bei trockenen Rotweinen einer hohen Herausforderung stellen müssen, denn hier sind die zugelassenen Gehalte von Schwefeldioxid sehr gering.

Warum wird den Weinen überhaupt Schwefeldioxid zugesetzt? Zwei seiner wichtigsten Eigenschaften sind der Schutz vor mikrobieller Veränderungen einerseits und der Schutz vor Oxidation andererseits. Jeder kennt sicher das schnelle Braunwerden eines aufgeschnittenen Apfels. So ungefähr ergeht es einem Wein mit zu wenig Schwefel. Um es auf einen Nenner zu bringen: Der Winzer möchte hochwertigen, leckeren Wein produzieren und keinen Essig. Ohne Schwefelung läuft der Wein Gefahr, seinen reinen, sortentypischen Charakter zu verlieren. Außerdem ist die Haltbarkeit und Lagerfähigkeit des Weines ohne Schwefelung sehr gering, da der Wein viel schneller oxidiert. Um mit so niedrigen Schwefelgehalten auszukommen, wie sie die EU jetzt ab Mitte 2012 verbindlich vorschreibt, ist noch extrem viel mehr Sorgfalt und Können im Keller erforderlich, als dies bei vergleichbaren konventionellen Schwefelhöchstmengen möglich wäre.

Nach unserer langjährigen Erfahrung sind die erfolgreichen Biowinzer allerdings schon immer sehr sorgfältig und sehr zurückhaltend mit der Schwefelung ihrer Weine umgegangen. Denn wer ungleich viel mehr Mühen beim Traubenanbau im Weinberg auf sich nimmt, geht mit dem kostbaren Lebenselixier auch viel sorgfältiger um. Nicht zuletzt deshalb, weil dieser Biomost sehr viel teurer erzeugt werden musste als vergleichbarer, aus konventionell angebauten Trauben.

Auch die vereinzelt angebotenen schwefelfreien Weine sind für uns zumindest bislang keine Alternative. Denn diese Weine verkörpern einen ganz anderen Weinstil. Außerdem sind sie nach unserer Erfahrung nach dem Öffnen der Flasche nur kurz haltbar und nur wenig lagerfähig.

 

Lesen Sie dazu auch das Interview mit Gerhard Schwarztrauber aus der Pfalz. Er ist einer unserer Lieblingswinzer und betreibt seit 26 Jahren den Anbau nach Biolandrichtlinien.

Bekommen wir jetzt ganz andere Bioweine?

OASIS-Versand: Gerhard, kannst Du in Zukunft unter Beachtung der niedrigen Schwefelgehalte noch hochklassige, trockene Bio-Rotweine herstellen, die lange lagerfähig sein werden?

Schwarztrauber: Ich bin sicher das wird uns gelingen, auch wenn unsere langjährige Erfahrung als Winzer noch mehr gefordert werden wird. Und das gilt vom noch individuelleren Anbau der Trauben über das Lesen und Pressen, bis hin zur Vinifizierung im Keller.

OASIS-Versand: Und bei welchen Konstellationen siehst Du Schwierigkeiten?

Schwarztrauber: Nach einem heißen Sommer verfügen die Weine über sehr niedrige Gehalte an traubeneigener Weinsäure, dann wird es sehr sehr schwierig. Ich kann mir gut vorstellen, dass wir und so mancher andere Biowinzer dann unseren Rotwein nicht ganz so trocken ausbauen, also über 2g Restsüße bleiben. Also ein Wert, der immer noch sehr trocken ist. Schon seit Jahren muss ich als Bioland Verbandmitglied übrigens mit der Schwefelung schon 30% unter den sonst üblichen Höchstmengen bleiben.

OASIS-Versand: Warum braucht man denn überhaupt eine Schwefelung des Weines?

Schwarztrauber: Der Schwefel, genauer gesagt das Schwefeldioxid verhindert die Oxidation des Weines. Außerdem sorgt es dafür, dass die Weine lagerfähig bleiben. Wenn ich z.B. einen Weißwein ganz ohne Schwefel ausbauen müsste, dann bekäme ich schnell oxidative Noten. Der Wein altert im Zeitraffertempo. Fruchtige, reintönige (Weiß)-Weine wie wir sie heute lieben wären völlig ohne Schwefelung nicht möglich.

OASIS-Versand: Was ist denn überhaupt das Problem an der Schwefelung? Bringt die Schwefelung aus Deiner Sicht gesundheitliche Probleme für den Menschen und hängen mit dem Schwefel evtl. auch die Kopfschmerzen zusammen, die manche Menschen nach dem Genuss von bestimmten Weinen haben?

Schwarztrauber: Ich sehe in moderaten Schwefelgaben kein wirkliches Gesundheitsproblem. Schon die Römer haben Schwefel im Weinkeller eingesetzt und er gilt allgemein als gut verträglich. Heute verwenden wir im Schnitt 50% weniger Schwefel als noch vor 40 Jahren. Kopfschmerzen nach dem Weingenuss kommen nicht vom Schwefel, sondern von natürlichen im Wein vorkommenden Histaminen (allgemeiner: biogenenen Aminen). In der Vergangenheit wurde zwar immer der Schwefel für den „dicken Kopf“ verantwortlich gemacht – eine Aussage die sich wissenschaftlich aber nicht mehr halten lässt. Menschen, die auf Histamine reagieren sollten eher zu Weißwein greifen.

OASIS-Versand: Wie wirst Du auf die neuen strengen Grenzwerte reagieren?

Schwarztrauber: Unser Streben, die Weinqualität immer noch ein bisschen zu steigern führt dazu, dass wir im Weinberg noch viel individuellere und aufwändigere Feinarbeit leisten und auf die jeweiligen Bedürfnisse von Rebsorten und Böden eingehen. Nur so können wir ein noch hochwertigeres Lesegut produzieren als heute schon. Dies hilft uns quasi nebenbei Schwefel einzusparen. Und von der Weinpresse über die Fässer bis zur Flasche werden wir zukünftig noch mehr wienern müssen als bisher schon. Wenn uns Petrus einigermaßen gut gesonnen bleibt, wird es uns sicher gelingen weiterhin Spitzen-Bioweine herzustellen.

OASIS-Versand: Wir sind schon gespannt auf den Jahrgang 2012. Vielen Dank für Deine Auskünfte!

Die Bistro-Küche & BioWeine

.
In Spanien heißen sie Tapas, in Italien Tartine, in der arabischen Küche Mezze, in Frankreich Hors d‘oeuvre… die kleinen Appetithäppchen sind vor allem in südlichen Ländern sehr beliebt.

Die Kombination von Bistro-Küche und BioWeine

Eigentlich als Vorspreisen bekannt, werden Appetithäppchen auch gerne bei Festlichkeiten, Partys und zu einem geselligen (Wein-) Abend gereicht. Sie sind häufig einfach in der Zubereitung, bringen Abwechslung auf den Tisch und bieten viele, geschmackliche Variationen. Für die Kombination mit Wein gilt: Leichte, junge Weine sind die besten Begleiter von Antipasti und Tapas. Üblich sind Schaumweine, Weißweine, Roséweine, gekühlte Rotweine (wie Lambrusco, Bardolino) bis hin zu eingängigen Rotweinen.

Verwöhnen Sie sich mit unseren Rezeptvorschlägen.


Für laue Sommernächte:
Bio Roséwein aus der Pfalz vom Bio Weingut Schwarztrauber

.Neuer Jahrgang!

Bio Roséwein Deutschland 2010
Rosé dezente Süße
Pfalz Bio Weingut Schwarztrauber

Bestellnummer: 93056

Charakter: Ein Bio Rosé von Leichtigkeit und süßer Fruchtigkeit. Im Duft erinnert er an Himbeeren und einen Hauch Minze. Spritzig am Gaumen, bringt er mit seiner feinen, milden Süße und seinem sympathischen Schmelz eine schöne Fülle hervor.

Empfehlung: Paßt zu Partysalaten, mildem Käse und einfach nur so. Trauben aus kontrolliert biologischem Anbau.

Alkoholgehalt: 11,0%

Lagerzeit: jetzt + 2-3 Jahre

Temperatur: 10-12°

0,75ml nur € 6,99 (1l = € 9,32)

 

Bis 31. August 2011 portofrei bestellen! Ab € 60,00 Bestellwert gibt es 5% Rabatt auf den Rechnungsbetrag!

DegustierAbo Bio-RoséWein exclusiv für OASIS-Versand Kunden

Sie gehen kein Verpflichtung ein www.oasis-versand.de

Heute haben wir unser exclusives RoséWein-Abo an unsere Kunden verschickt.

Roséweine aus Meisterhand

Bei diesen drei Roséweinen lohnt es sich durchaus, noch einmal genauer ins Glas zu Riechen. Drei absolute „Meister ihres Fachs“ haben hier Hand angelegt. Winzer, die mit Leib und Seele seit Jahrzehnten erstklassige (Bio-) Weine erzeugen und dafür weit über die Grenzen ihrer Region hinaus bekannt sind. Freuen Sie sich auf drei Entdeckerweine, die für die Nase und den Gaumen viel zu bieten haben. Diesen Beitrag weiterlesen »

Winzerportrait: Schwarztrauber – Deutschland

.

Seit über 20 Jahren bearbeitet Gerhard Schwarztrauber seine Weinberge an der deutschen Weinstraße in „Mittelhaardt“ nach Bioland-Richtlinien. Nach der Lese 2010 war die Arbeit im Keller alles andere als einfach. Der nasse Sommer forderte alles von Gerhard, wie ich selbst feststellen konnte, als ich die Schwarztraubers, die für uns mittlerweile zu guten Freunden geworden sind,  zum Ende der Lese besuchte. Ein Jahrhundertwein ist natürlich nicht möglich, aber die profunden Kenntnisse von Gerhard und seine jahrzehntelange Erfahrung bescheren uns dennoch Weine mit viel Genusspotenzial.

Winzerportrait: Navarsotillo – Spanien

Navarsotillo wird von den Brüdern Ramon, Luis und Andres Serrano geführt. Drei wirklich völlig unterschiedlichen Brüdern. Luis ist Professor in Pamplona, Ramon ist der stille, bodenständige Kellermeister und Andres ist trotz seiner immensen Körperfülle der umtriebige Unternehmer. In wenigen Jahren wurde der Betrieb zu einer der führenden Bio-Bodegas in Spanien. Die Bodega geht treffsicher einen eigenen Weg, der beste Riojatradition mit modernen, etwas fruchtigeren Weinen verbindet.

Winzerportrait: Domaine Bassac – Frankreich

Bio-Wein

Die Domaine Bassac, nördlich von Beziers, ist ein Weingut mit langer Tradition. Nach reicher finanzieller Blüte in vorvergangenen Jahrhunderten, wurde daraus ein eher armer Betrieb, dem Louis Delhon mit Bioanbau ab den 1980ern wieder zu einer Perspektive verhalf. Nachdem Biopionier Louis im vergangen Sommer überraschend verstarb, haben nun seine Söhne Louis Adrian und Francois die Leitung übernommen. Herausragend sind die rebsortenreinen Weine, was für Südfrankreich eher ungewöhnlich ist. Bassac produziert Weine mit einem tollen und konstanten Preis-/Qualitätsniveau.

Bio-Wein

Bio-Weine im Einklang mit der Natur

.

Trauben aller Weine aus kontrolliert biologischem Anbau


Bio-Weine – nicht nur für den Gaumen ein Genuß, sondern auch für die Natur


Bio-Weine aus Europa – der Umwelt zuliebe



Für einen Biowinzer ist sein Weinberg ein Teil eines großen Ganzen, nämlich dem Diesen Beitrag weiterlesen »

Bestellen leicht gemacht
Katalog gratis anfordern!

Jetzt
Entdecken Sie unsere aktuellen Kataloge und Mailings

Besuchen Sie uns auf
Friend me on FacebookFollow me on TwitterAdd me to your circlesRSS Feed
Newsletter-Anmeldung

Jetzt
Nichts verpassen! Neuheiten, Infos, Angebote, Schnäppchen und vieles mehr - kostenlos und unverbindlich eintragen!